Qi - Lebensenergie

Qigong
(c) Mittelpunkt

Qigong

Qi Gong ist die tausende von Jahren alte chinesische Kunst des Umgangs mit der Lebensenergie. Wer Qi Gong regelmäßig übt, entspannt, wird ausgeglichener und gewinnt mehr innere Ruhe.

Es gibt viele verschiedene Qi Gong Stile. Prinzipiell kann man 2 Formen unterscheiden.

Stilles Qi Gong:
 Bewegung in Stille bei äußerer Reglosigkeit des Körpers (stehendes Qigong)

Bewegtes Qi Gong: 
In Bewegung Stille finden, während sich Bewegung und Atmung auf natürliche Weise harmonisieren 
(z.B. Tiere Qigong, 8 Brokate, Hanyuan Qigong)

Qigong ist ein zentrales Element der inneren Kampfkünste Tai Chi, Bagua, und Hsing Yi und somit Bestandteil des Traditionellen Tai Chi Chuan.

"Wenn Wasser still ist, reflektiert es wie ein Spiegel... Da das Wasser aus der Stille Klarheit empfängt, um wieviel mehr die Fähigkeit des Geistes." 

(Chuang Tsu, nach Übers. v. H. A. Giles)

Qi Gong ist eine Form der Energiearbeit. Sammeln, Nähren und ein ungestörter Qi Fluss sind Ziele der Übungen. Sanfte, anmutige Bewegungen mit Intention und Vorstellungskraft sowie die Atmung entspannen den Körper und den Geist. Im "Mittelpunkt" werden neben "Yeung San Qi Gong" (stehen wie ein Baum) verschiedene bewegte Qi Gong Formen (Hunyuan, 5 Tiere nach Hua Tuo) unterrichtet.

Je nach persönlicher Situation und körperlicher Verfassung kann es sinnvoll sein, die eine oder andere Art der Bewegung zu wählen. Wir helfen gern bei der Entscheidung. Das Wichtigste ist Ihr Interesse, die Neugier und die Initiative nach der für Sie richtigen Bewegung zu suchen.
Kursleitung: Simone Koch

(c) Mittelpunkt